Hawaii Hochzeit

Man heiratet nur einmal! Zumindest sollte es so sein :) ! Und da man so ein einmaliges Erlebnis immer in Erinnerung behalten möchte sollte eine Hochzeit doch etwas ganz Besonderes sein. Wie wärs da mit einer Hawaii Hochzeit? Eine Hawaii Hochzeit ist wesentlich unkomplizierter, als eine Hochzeit in Deutschland: Kein Aufgebot, kein Standesamt..dafür sind der Phantasie kaum Grenzen gesetzt- und allein die Phantasie, das Außergewöhnliche macht eine Hochzeit erst einzigartig. Ausgefallene Ideen, wie bei Sonnenaufgang/Sonnenuntergang am Kraterrand, im Flugzeug, am Strand unter Palmen, an Wasserfällen, während eines Tandemsprungs oder auf dem Surfbrett, sind auf Hawaii keine Hürde. Wenn es gewünscht wird steigt der Friedensrichter sogar mit aufs Surfbrett! Eine Hawaii Hochzeit wird unter den Europäern immer beliebter, gerade wegen dieser zahlreichen Möglichkeiten und der Einzigartigkeit. Ganz wichtig ist allerdings der Reisepass, ohne den geht es auch auf Hawaii nicht, aber der wird ja auch schon für die Einreise benötigt- daran sollte es also nicht scheitern! Die meisten Hotels auf Hawaii bieten Informationen bezüglich einer Hawaii Hochzeit an, so dass man sich direkt vor Ort entscheiden kann. Eine Hochzeit am Hawaii Strand, das ist schon was Feines!

Hochzeit

Tiere und Pflanzenwelt

Vor Ankunft der Menschen gab es auf Hawaii keine Landsäugetiere. Es gab auch keine Amphibien, Landreptilien oder Süßwassertiere- nur Vögel. Da die Insel Hawaii so schwer zu erreichen ist, hatten die Tiere von “Außerhalb” gar keine Gelegenheit sich dort niederzulassen. Deshalb gibt es auf der Inselgruppe viele endemische Arten. Pflanzen allerdings gab es . Die Samen der Pflanzen wurden durch Wind, Vögel oder Fluginsekten verteilt. Einige Pflanzen die dort zu finden sind: Hibiscadelphus, Vulkanpalme und Acaena exigua usw. Mehr als 70 verschiedene Vogelarten wurden damals verzeichnet, u.a. die Kleidervögel- sie können sich in mehr als 7 Gattungen aufspalten. Des weiteren gab es die Hawaii-Krähe, die Sumpfohreulem, Fledermaus und einige andere.

Schildkröte

Als dann die ersten Siedler kamen, starben mehr als die Hälfte der auf der Insel lebenden Vögel aus. Durch die Siedler gelangten Nutzpflanzen und natürlich auch deren Schädlinge auf die Insel. Auch Nutztiere gelangten durch die Siedler auf die Inselgruppe. Durch die “mitgebrachten” Tiere starben viele der einheimischen Tiere aus. Die eingeschleppte Vogelmalaria, die durch die eingeschleppten Mücken ausgebrochen war, raffte viele einheimische Vögel dahin.

Die Meerestiere hatten es da einfacher. Sie siedelten sich um die hawaiianischen Inselgruppen in den Korallenriffen an. Hier findet man eine Vielzahl von Tieren, z.B. die Gliederfüße, den Flammen-Zwergkaiserfisch, den Zwerggrindwal und die Suppenschildkröte. All diese Lebewesen haben um die hawaiianischen Inseln ein zu Hause gefunden.

Triathlon Hawaii

Der Ironman Hawaii wird seit 1978 jährlich auf der Inselgruppe Hawaii ausgetragen. Der hawaiianische Ironman ist wohl der bekannteste, älteste und spektakulärste Ironman der Erde. Jedes Jahr im Oktober wird dieser Triathlon, einer der schwierigsten Ausdauerwettkämpfe der Welt, auf Hawaii ausgetragen. Das Wetter auf Hawaii erschwert das ganze noch zusätzlich. Durch Temperaturen von über 40 Grad und die aufkommenden Mumuku-Winde, sind die Triathleten extremen Wetterbedingungen ausgesetzt.

Ironman

Der Triathlon beginnt morgens in Kailua-Kona um 7 Uhr mit einer Schwimmstrecke (3,86 km) aufs offene Meer. Danach beginnt die 180,2 km lange Radstrecke, die ducrh die Lavafelder führt. Hat man es bis dahin überstanden wird in Kailua Kona das Rad gegen die Laufschuhe eingetauscht und weiter gehts. Das Ende des Triathlons ist der Alii Drive in Kona.

Qualifizieren kann man sich für diesen Triathlon auf einem der 25 weltweit stattfindenden Ironman-Rennen. Die Anzahl der Qualifikationsplätze hängen von der Altersklasse und dem Ironman Wettbewerb ab. Die Top 10 des letzten Ironman Hawaii qualifiezieren sich automatisch.

Der erste deutsche Hawaii Sieg war 1997 durch Thomas Hellriegel gesichert.

Maui

Maui auch “The Valley Isle” genannt, ist die zweitgrößte Insel Hawaiis. Zwischen den West-Maui-Mountains und dem Haleakala, enstanden durch Erosion flache Landbrücken, daher auch der Name “The Valley Isle”. Die Einwohner auf Maui betrugen 2000 ca. 118000. Kahului, Wailuku, Kihei und Lahaina gehören zu den größten Städten Maui`s. Das Klima auf Maui ist tropisch und über das ganze jahr hinweg stabil. Im Sommer werden Temperaturen zwischen 23 Grad und 31 Grad erreicht und im Winter 18 bis 27 Grad. Der Pazifik hat eine angenheme Temperatur von 22 bis 27 Grad. Von November bis April sollte man die Insel meiden, da dies die regenreichste Zeit auf der Insel ist. Die Hurricane Saison beginnt im Spätsommer und endet im Herbst. Außerdem ist Maui ein Tsunami gefährdetes Gebiet, als Tourist sollte man sich darüber vor Ort informieren. Sehenswürdigkeiten, die man sich auf Maui unbedingt angucken sollte sind: die Road to hana im Süden, der Kahekili Highway im Norden, das Iao Valley, der 110km² große Haleakala-Nationalpark. Nicht zu vergessen sind die Surfreviere Jaws, Lanes, Spreckelsville, Kanaha und Ho okipa die sich im Norden der Insel Maui`s befinden.

Maui

Hotels auf Hawaii

The Kahala Hotel & Resort (Honolulu)

Dieses 5 Sterne Hotel befindet sich am feinen Sandstrand von Kahala. Dieses Hotel ist ideal zum Erholen aber auch um etwas zu erleben geeignet. Man kann sich in der ruhigen Strandbucht direkt vor dem Hotel erholen oder aber in ca 15 Minuten das lebhafte Waikiki erreichen. In diesem Hotel erwarten einen mehrere erstklassige Restaurants, eine Lounge mit Blick auf die Lagune, einen  Kinderclub und einen Wellnessbereich. Ein besonderes Highlight diese Hotels ist die kleine Lagune direkt vor dem Hotel, in der sich 6 Delphine tummeln. Ein Delfin-Programm kann direkt vor Ort gebucht werden. Auch die Sportsfreunde unter uns kommen in diesem Hotel nicht zu kurz. Es werden ein Fitness-Center mit Whirpool, eine Sauna mit Dampfbad, ein Fahrradverleih, Wasseraerobic und ein schnupper Tauchkurs angeboten.

Hotel

Maui Seaside (Maui)

Dieses 2 Sterne Hotel liegt an der Kahului Bay auf der östlichen Seite der Insel. Das größte Einkaufszentrum Maui`s mit sienen zahlreichen Restaurants, Einkaufs- und Unterhaltungsmöglichkeiten ist vom Hotel schnell zu erreichen. Hier handelt es sich um ein sehr einaches, jedoch gepflegtes Hotel. Es wird überwiedgend von Gästen auf der Durchreise genutzt. Strandurlaubern ist von diesem Hotel abzuraten.

Princeville Resort (Princeville)

Bei diesem Hotel handelt es sich um eine absolute Luxusherberge im Besten Viertel Hawaii`s. Alle Zimmer genießen den Blick über die Na-Pali-Küste. Die Gäste des Hotels können ihren Urlaub an einem hoteleigenen Strand genießen. Oder sie nutzen die zahlreichen Sportangebote des Princeville Resort u.a. Tennis und Golf. Also, wer sich einmal von vorne bis hinten verwöhnen lassen will und einen entspannten Urlaub genießen möchte, der ist hier genau richtig!

 The Royal Hawaiian (Honululu)

Dieses 4 Sterne, 1927 im spanischen Stil errichtete Hotel, gilt als Wahrzeichen der Insel. The Royal Hawaiian befindet sich an einem Privatstrand im Zentrum von Waikiki Beach. Das große Einkaufzentrum “Royal Hawaiian Shopping Center” befindet sich in unmittelbarer Nähe zum Hotel. Die beiden Gebäude befinden sich in einer tropischen Gartenlandschaft. Angeboten werden in dem Royal Hawaiian Gourmetrestaurants, Swimmingpool, Cocktailbar mit Abendunterhaltung, Friseur, Spa und zahlreiche Shops. Kinder können den Keiki Kinderklub des Nachbarhotels Sheraton Waikiki mitnutzen.

Paniolo Greens Resort (Waikoloa)

Das Resort befindet sich an der Kohala Coast im Norden der Insel. Zum Strand sind es nur wenige gehminuten. Ebenso schnell erreichbar sind Geschäfte, Restaurants und ein Fahrradverleih. Ausgestattet ist das Hotel mit einem Swimmingool, einem Kinderpool, Fintnessraum, Jacuzzi, Tennisplatz, Grillplaz und einem Spielplatz für die Kinder.

Strände auf Hawaii

Bucht von Kailua (Oahu)

Der Kailua-Beach-Park wurde 1998 zum schönsten Strand der USA gewählt. Kein Wunder, denn an diesem Strand findet man feinen, blendend weißen Sand und dazu türkisblaues Wasser….was will man denn auch mehr?! Die Bucht von Kalua ist keine Lagune, dass heißt man hat immer eine leichte Brandung. Perfekt für Surfneulinge, da die Wellen eine maximale Höhe von 0,5m erreichen. Super geeignet ist diese Bucht auch zum Schnorcheln, da das klare Wasser tief blicken lässt.

Strand Hawaii

D.T. Fleming Beach Park ( Maui)

Dieser wunderschöne Strand befindet sich an der Nordwestspitze Hawaiis. An diesem Strand kann man das ganze Jahr über baden. Durch die vielen Palmen am Strand kann man sich selbst zu extremsten Temperaturen an diesem Strand, im Schatten einer Palme aufhalten. Außerdem ist dieser Strand durch seine stetigen Winde ein sehr beliebtes Surferparadies.

Hanauma Bay (Honolulu)

Diese Bucht, gelegen unterhalb des Koko Kraters (jüngste vulkanische Formation Oahus), gilt als sehr beliebt unter den “Schnorchlern”. In dieser Bucht befinden Sich zahlreiche, bunte Riffschiffe die zum Schnorcheln einladen. Die beste Tageszeit für diese Bucht soll morgens sein, da das Wasser dann noch klar sei. Zu erreichen ist diese Traumbucht bequem mit dem Bus oder anderen Verkehrsmitteln. Von Honolulu fährt man ca 45 min. Man sollte auf jeden Fall die öffentlichen Verkehrsmittel nutzen, da das Parkplatzangebot sehr mau ist und die Gebühren bei 5$ pro Person den Rahmen sprengen.

Waikiki Beach (Honolulu)

Der Waikiki Beach ist einer der brühmtesten Strände der Welt. Aber lohnt sich das wirklich? Dieser Strand ist wegen seines Bekanntheitgrades immer überfüllt und die Geräuschkulisse kaum auszuhalten. Das Einzige was an diesem Strand lohnenswert ist, sind die schönen Menschen! Ein Highlight dieses Strandes ist der allabendliche Limbotanz.

Tänze auf Hawaii

Hula

Der erzählende Tanz Hula entwickelte sich auf der Insel Hawaii. Der Hula ist ein Tanz bei dem Schrittfiguren dem Takt der Musik oder aber dem Sprechgesang folgen, während die anderen Teile des Körpers eine Geschichte erzählen. Verwendet wird der Hula als Kulttanz, in verschiedenen sozialen Zusammenhängen, zur Unterhaltung oder zur Bewahrung von Überlieferungen.

König David Kalakaua sagte einmal: “Hula is the language of the heart and therefore the heartbeat of the Hawaiian people“ . Dies kommt der Bedeutung des Hula sehr nahe. Gelernt wir der Hula in einem halau (einem roßen Haus, Schule) von einem kumu hula. Kumu bedeutet: Quelle, Ursprung und zeigt so die hohe Anerkennung und Wertschätzung der kumu hula, die das Wissen dieser alten Kultur weitergeben. Unterschieden wird zwischen hula kahiko (alte Tänze) und hula auana (moderene Tänze).

Mythische Anfänge des Hula liegen weit zurück. Göttin Laka war diejenige, die die Einwohner Molakai`s den Hulaa Tanz lehrte.

Unter der Herrschaft Ka ahumanu`s (1820-1851) wurde der Hula aus dem alltäglichen Leben der Hawaiianer verbannt. 1851 wurde das Verbot aufgehoben, es mussten jedoch hohe Gebühren gezahlt werden und die Auftritte mussten angemeldet werden. Von 1874-1891 wurden die Einschränkumgen unter König Kalakaua aufgebhoben. Der Hula wurde nun wieder zum Teil der Gesellschaft.

1898-heute

1898 wurde der Hula dann durch die USA zurückgedrängt. Um 1970 kam es dann zur Hawaiian Renaissance, die den Hula ins Leben der Hawaiianer zurückholte. Von diesem Zeitpunkt an bis heute, gehört der Hula nun wieder zur hawaiianischen Gesellschaft dazu.

Die Hulatanzschritte werden auch von Lomi Lomi Masseuren bei der Massage verwendet, dadurch stellt der Masseur eine Verbindung zwischen seinem Inneren und dem Universum her. Der Masseur erhält so seine spirituelle Kraft für die Massage.

Surfen auf Hawaii

Surfen Hawaii Hawaii ist eines der beliebtesten Surferparadieser unserer Erde. Vor allem an der Nord- und Ostküste von Oàhu sind die Bedingungen zum Surfen ganzjährig traumhaft. Von Oktober bis April kann man hier mit sehr hohen Wellen rechnen. Die größten, bis zu 10m hohen Wellen, findet man in der Waimea Bay (berühmte Northshore), an der Nordküste Oàhu`s. Auch der Ho òkipa Beach ist ein Muss für jeden Surfer. Er befindet sich auf Maui. Die bekanntesten Strände an der Nordküste, die ein Surfer unbedingt gesehen haben muss sind z.B. Sunset Point, Rocky Point, Avalanche, Veezyland und Laniakea.

Jedes Jahr kann man von Mitte November bis Anfang Dezember die Triple Crown of Surfing (berühmteste Serie von Surfwettbewerben) an der Banzaie Pipeline so wie am Sunset Beach (nahe Waimea) und am Aliì Beach Park (Hale iwa) beobachten. Dieses Event muss man als echter Surfer mal gesehen haben!

Als “Surfneuling” sollte man sich an die Strände Waikikis begeben. Dort sind die Wellen nicht so hoch und sie brechen auch nicht so schnell. Das perfekte Gebiet also für Anfänger, die das Wellenreiten gerade lernen!

Hawaii erleben!

Letzte Posts